Rechtsschutzversicherung
Schützen und verteidigen Sie Ihr Recht mit der besten Rechtsschutzversicherung
Die besten Anbieter für Ihre Rechtsschutzversicherung
Sichern Sie sich Ihr individuelles Angebot
In wenigen Schritten zum individuellen Rechtsschutz Vergleich
Alles was Sie wissen müssen: Ihr GRATIS-Download: Hier
Artikel DruckenArtikel Versenden
TeilenTwitternTeilen

Günstige Rechtsschutzversicherung

Bedenkt man, dass eine Rechtsschutzversicherung zwischen 150,-- und 250,-- Euro im Jahr kostet, ist die Frage, ob denn die günstige Rechtsschutzversicherung genauso gut ist wie die teure, gerechtfertigt.
 Günstige Rechtsschutzversicherung

Die Beiträge für Rechtsschutzversicherungen sind im Gegensatz zu Sachversicherung oder einer Haftpflichtversicherung nicht ganz billig. Zudem sie ja im Gegensatz zu einer Krankenversicherung, Hausratversicherung oder Haftpflichtversicherung nicht existenziell ist. Ob man monatlich 15 Euro oder 40 Euro für eine Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz und Privatrechtsschutz ausgibt, ist ein enormer Unterschied. Nimmt man sich etwas Zeit und vergleicht unterschiedliche Tarife, Versicherungen und Leistungen, wird man schnell feststellen, dass guter Versicherungsschutz nicht teuer sein muss.

Der beste Weg zum günstigen Rechtsschutz: Der Versicherungsvergleich!

Unternehmen wie Stiftung Warentest / Finanztest vergleichen und prüfen Tarife von Rechtsschutzversicherungen. Im Test 12/2014 hat Finanztest insgesamt 55 Verträge von 33 Rechtsschutzversicherungen getestet. Zusammengesetzt hat sich der Versicherungsschutz der Rechtsschutzversicherung aus Privatrechtsschutz, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz (PBV).

Das Ergebnis: Ein günstiger Tarif kann durchaus gut sein. Es kommt immer darauf an, was man möchte und was man von einem Rechtsschutz erwartet. Dazu muss man sich die Zeit nehmen und mehrere Angebote vergleichen.

Besser nicht am falschen Ende sparen

Um Kunden, die gerne Billigtarife abschließen, zu ködern, bieten allerdings auch einige Versicherer einen sehr abgespeckten Rechtsschutz an. Diese Versicherungen haben dann, wenn es drauf ankommt, wenig Leistung.

Zum Beispiel werden außergerichtliche Anwaltskosten nicht übernommen und es gibt keine finanzielle Deckung für Mediation. Ein Vergleich mit anderen Versicherungen und Versicherern hilft dabei, einen Überblick zu bekommen. Niemals sollte man beim erstbesten Angebot zupacken. Möchte man eine Rechtsschutzversicherung, sollte man besser ein paar Euro mehr investieren und einen günstigen, aber hochwertigen Tarif mit starken Leistungen auswählen!

Ein interessantes Angebot gibt es zum Beispiel von einem der Testsieger der Stiftung Warentest Finanztest. Der Tarif „Privat“ der Deurag kostet rund 190 Euro pro Jahr Beitrag, bei einer Selbstbeteiligung von 150 Euro. Er erhielt im Test sogar die Note GUT (1,8)! Auch der Tarif Premium der DAS bekam im gleichen Test das Qualitätsurteil GUT(1,8) und kostet pro Jahr rund 307 Euro. Zwei unterschiedliche Tarife, zwei gute Noten und zwei Preise.

Tipp: Auch Versicherungsnehmer, die bereits eine Rechtsschutzversicherung haben, sollten sich die Zeit nehmen und überschlagen, ob ihr Tarif mit den aktuellen Preisen und Leistungen der Rechtsschutzversicherungen und Tarifkombinationen mithalten kann. Eine große Hilfe für eine Übersicht bietet der Rechner.

Findet man einen Tarif, der günstiger ist und dazu noch stärker in den Leistungen, sollte man über einen Wechsel nachdenken. Man hat dann bei vielen Tarifen die Möglichkeit, ohne Wartezeit einzusteigen. Denn mit Vorversicherung entfällt oft die Wartezeit. Voraussetzung ist, dass in der bestehenden Police die gleichen Bereiche mitversichert waren, die man im neuen Vertrag aufnehmen möchte. Damit man hier keinen Fehler macht, sollte man unbedingt die Details, die einem wichtig sind, mit dem neuen Anbieter abklären!

Günstig dank Selbstbeteiligung

Möchte man den Beitrag seiner Rechtsschutzversicherung senken, hat man die Möglichkeit einen möglichst hohen Eigenbetrag zu wählen. Bis zu 500 Euro kann man – je nach Anbieter – nehmen. Dabei ist es nicht von Bedeutung aus welchen Bausteinen die Rechtsschutzversicherung besteht. Mietrechtsschutz, Privatrechtsschutz oder Arbeitsrechtsschutz.

Die Selbstbeteiligung wird dann verrechnet, wenn man die Leistungen der Rechtsschutzversicherungen braucht. Zudem ist eine Selbstbeteiligung eine Art Selbstschutz. Denn muss man in die eigene Tasche greifen, überlegt man sich zweimal, ob man wegen jeder kleinen Auseinandersetzung einen Rechtsstreit anzetteln möchte. Und friedliebende Versicherungsnehmer werden belohnt: Braucht man für längere Zeit keinen Anwalt, reduziert sich nach und nach die Selbstbeteiligung.

Artikel DruckenArtikel Empfehlen
02.12.2015
Foto: Peshkova / Shutterstock.com
Fotos:Model/Colourbox.de
Rechtsschutz: Ihre Möglichkeiten

Rechner

Jetzt individuell den Beitrag für Ihre Rechtsschutzversicherung berechnen lassen

Vergleich

Die besten Rechtsschutzversicherungen im Überblick

Beratung

Persönliche Beratung für Ihre Rechtsschutzversicherung

Die Top-5 Anbieter
Unser Rechtsschutzversicherung-Vergleich zeigt Ihnen was Sie monatlich zahlen müssen.
Anbieter Tarif jährl.
Betrag*
Anbieter ConceptIF CIF-PRO-classic 188,45
Anbieter DMB DMB Securo 198,29
Anbieter Deurag Ratio 229,00
Anbieter KS Auxilia JurPrivat 235,00
Anbieter Rechtsschutz Union Compact Familie 236,93
*Berechnungsgrundlage: RS Privat/ Verkehr/ Beruf/ Wohnen, Laufzeit 1 Jahr, Antragsteller 30 J., nur Top-Familientarife.
Zu Ihrer persönlichen Berechnung