Rechtsschutzversicherung
Schützen und verteidigen Sie Ihr Recht mit der besten Rechtsschutzversicherung
Die besten Anbieter für Ihre Rechtsschutzversicherung
Sichern Sie sich Ihr individuelles Angebot
In wenigen Schritten zum individuellen Rechtsschutz Vergleich
Alles was Sie wissen müssen: Ihr GRATIS-Download: Hier
Artikel DruckenArtikel Versenden
TeilenTwitternTeilen

Ist Ihr Rechtsschutz steuerlich absetzbar?

Jedes Jahr aufs Neue steht die Steuererklärung an. Belege, Quittungen, Rechnungen werden gesammelt und sortiert. Dabei fallen einem auch die Versicherungsbelege in die Hand und es stellt sich die Frage: Welche bzw. ist die Rechsschutzversicherung steuerlich absetzbar?
 Ist Ihr Rechtsschutz steuerlich absetzbar?

Bei Versicherungen sollten Sie unterscheiden zwischen den Policen, die Sie privat und denen, die Sie geschäftlich brauchen. Die private Rechtsschutz ist eine private Sachversicherung und somit eigentlich nicht von der Steuer absetzbar. Eigentlich – denn haben Sie einen beruflich bedingten Rechtsschutz, können Sie diesen sehr wohl in die Steuer einbringen.

Rechtsschutz

Die Rechtsschutzversicherung gibt es für unterschiedliche Bereiche: Verkehrsrechtsschutz, Mieterrechtsschutz, Arbeitsrechtsschutz und so weiter. Haben Sie eine reine Berufsrechtsschutzversicherung abgeschlossen – um sich zum Beispiel vor den finanziellen Folgen eines Rechtsstreits wegen Kündigung zu schützen – können Sie die eins zu eins in die Steuererklärung einbringen.

Was aber, wenn die Rechtsschutzversicherung aus mehreren Bausteinen besteht? Arbeits-, Miet- und Privatrechtsschutz. Hier können Sie nur den Teil des Arbeitsrechtsschutzes bei Ihrer Steuererklärung als Werbungskosten angeben.
Die Handhabung ist einfach: Bitten Sie Ihre Versicherung um eine separate Bestätigung über die Beiträge.

Das geht einfach mit folgendem kurzen Anschreiben: 



Sehr geehrte Damen und Herren,

Rechtsschutzversicherung Nummer: …………………………………………………. hiermit möchte ich Sie bitten, mir zum Abzug der anteiligen Versicherungsprämien als Werbungskosten, eine Bestätigung über den Anteil oben genannter Versicherung zukommen zu lassen, der auf den Berufsrechtsschutz entfällt.

Mit freundlichen Grüßen


Übrigens: Die Kosten zählen zu den Werbungskosten und sind als solche in der Anlage N einzutragen.

Gewerbliche Rechtsschutzversicherung

Sind Sie selbstständig, ist eine Rechtsschutzversicherung unverzichtbar. Denn nur so kann ein Unternehmer, Freiberufler oder Selbstständiger sein Recht ohne finanzielles Kostenrisiko fordern. Daher können Sie den kompletten Beitrag steuerlich geltend machen.

Verkehrsrechtsschutz und Berufskraftfahrer

Berufskraftfahrer können die Prämien für ihren Verkehrsrechtschutz teilweise oder komplett in die Steuererklärung einbringen – daher: Beleg zu den Werbungskosten.

Vater Staat belohnt die Privat-Vorsorger
Beiträge für Vorsorgeversicherungen können Steuerzahler in ihre Steuerklärung einbringen. Vorsorgeaufwendungen sind die Beiträge, die zum Aufbau der eigenen Altersvorsorge dienen und Versicherungsbeiträge die zur Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung und Risikolebensversicherungen, die nur für den Todesfall eine Leistung vorsehen, dienen.

Dabei gilt für Angestellte als Maximum ein Betrag von 1.900 Euro, für Selbstständige von 2.800 Euro.

Diese privaten Versicherungen erkennt das Finanzamt an:

Berufsunfähigkeitsversicherung
Unfallversicherung
Pflegezusatzversicherung
Krankenzusatzversicherung
Krankentagegeldversicherung
Risikolebensversicherung

Die Beiträge für die Grundabsicherung in Kranken- und Pflegeversicherung können Sie übrigens unbegrenzt absetzen. Und diese Policen haben beim Fiskus keine Chance: Hausratversicherung, Kfz-Vollkasko- oder Teilkasko sind nicht steuerlich absetzbar.

Artikel DruckenArtikel Empfehlen
25.02.2016
Foto: Harald Lueder / Shutterstock.com
Fotos:Model/Colourbox.de
Rechtsschutz: Ihre Möglichkeiten

Rechner

Jetzt individuell den Beitrag für Ihre Rechtsschutzversicherung berechnen lassen

Vergleich

Die besten Rechtsschutzversicherungen im Überblick

Beratung

Persönliche Beratung für Ihre Rechtsschutzversicherung

Die Top-5 Anbieter
Unser Rechtsschutzversicherung-Vergleich zeigt Ihnen was Sie monatlich zahlen müssen.
Anbieter Tarif jährl.
Betrag*
Anbieter ConceptIF CIF-PRO-classic 188,45
Anbieter DMB DMB Securo 198,29
Anbieter Deurag Ratio 229,00
Anbieter KS Auxilia JurPrivat 235,00
Anbieter Rechtsschutz Union Compact Familie 236,93
*Berechnungsgrundlage: RS Privat/ Verkehr/ Beruf/ Wohnen, Laufzeit 1 Jahr, Antragsteller 30 J., nur Top-Familientarife.
Zu Ihrer persönlichen Berechnung